· 

Produkttest: Furbo - die Dog Camera

Furbo Hundekamera Bichon frisé

Anzeige: Wir haben für Dich ausgepackt: Furbo - eine Haustierkamera extra für den Hund


Unboxing: Furbo, die intelligente Hundekamera

Was macht unser Hund eigentlich, wenn er allein ist?

Ja, auch wir gehören zu den Hundehaltern, die ihren Hund nicht allein lassen können (bzw. wollen). Kaum sind wir zur Tür raus, werden wir nervös. Vor allem, wenn hinter uns die Alarmanlage namens Klein-Sophie losgeht.

 

Obwohl - meistens wartet sie mit ihren gejaulten Hilfeschreien, bis die Nachbarn auf ihrer Terrasse gaaanz in Ruhe frühstücken wollen, der Seniorenverein in entsprechendem Tempo an unserem Haus vorbeiwandert oder sonst irgendeine zartfühlende Seele in Hörweite ist. Und unser Hund erreicht locker die Bellstärke eines ausgewachsenen Rottweilers :-( ...

Was uns in der halben Stunde, in der wir es hin und wieder wagen, allein zum nächsten Supermarkt zu hetzen, am meisten Sorge macht, ist das Problem, dass wir keinerlei Möglichkeit haben,

  1. den Hund zu beobachten

  2. den Hund zu hören

    und vor allem

  3. den Hund irgendwie zu beeinflussen.

Da kam uns die nette Dame, die uns vor ein paar Tagen auf den Furbo aufmerksam machte, gerufen wie die gute Fee, die gleich drei Wünsche auf einmal erfüllt.

 

Eine Kamera ganz speziell für Hunde? Eine Kamera, die nicht nur Bilder aufzeichnet, sondern live aufs Smartphone sendet? Mit Akustik? Mit Gegensprechanlage? Und noch viel mehr?

 

Es gibt doch noch Wunder.

 

 

 

'Ich hab da was für eine brave, kleine Bichon frisé-Prinzessin namens Sophie ...'

Natürlich haben wir sofort zugestimmt, diese geniale Hundekamera auf Herz und Nieren zu prüfen - wir sind schließlich die perfekten Forschungsobjekte für Tierkameras ...

 

Und jetzt der Grund, warum wir die Furbo Dog Camera ausnahmsweise vorab in einem 'Unboxing-Special' vorstellen:

 

Es gibt aktuell einen megagigatollen '#1 auf dem Weihnachtszettel'-Rabatt von glatten 30%!

Mehr dazu am Ende des Blog-Beitrags ...


Furbo - Der erste Eindruck

Wie (fast) alles kommt diese Haustierkamera speziell für Hunde aus dem Land, in dem die Fellnasen mindestens eine so große Fangemeinde haben wie hier - aus den USA.

 

Und da nicht nur in Hollywood der (erste) Eindruck zählt, wirkt auch die Furbo Dog Camera auffallend hochwertig.

 

Das fängt schon mit der Box an: keine eingedrückte, dünne Pappe, sondern ein sehr stabiler, fester Karton mit Klappdeckel, in dem die Kamera gut verstaut ist, wenn sie mal nicht im Einsatz sein sollte. 

Furbo Hundekamera Bichon frisé

 

 

 

'Dann wollen wir uns das Ding doch gleich mal genauer anschauen ...'

Aber der Inhalt entscheidet - und auch der hat uns sehr positiv überrascht.

 

Superhero-Herrchen und ich sind ja schon länger auf der Suche nach einer Beobachtungsmöglichkeit, haben aber bis jetzt immer nur Geräte mit dem Charme von Überwachungskameras im Gefängnis-Innenhof entdeckt. So was möchte man nicht unbedingt im Wohnzimmer auf dem Sideboard stehen haben, oder?

 

Der Furbo dagegen geht auf den ersten Blick locker als moderne, glänzend weiße, schön geformte Dose durch - und sollte auch den misstrauischsten Besucher nicht gleich nervös machen. Abgesehen von der schmalen, schwarzen Linse mit Sensor erinnert nichts an eine Kamera, und bei der Größe von überraschenden 23 cm Höhe und einer Breite von circa 11 cm x 13 cm macht der Furbo wirklich eine gute Figur. Kein Einschaltknopf, kein Schieber, kein Regler - nur eine geheimnisvolle Öffnung im unteren Drittel. Sophie wird begeistert sein, wenn sie erfährt, wofür die ist! :-)

 

Ach so, und eine schicke Ambientebeleuchtung im Fußbereich hat der Furbo auch noch - als farbliche Anzeige des aktuellen Status. 

 

Also, wir sind der Meinung: Für die Optik ist wirklich die volle Knochenzahl fällig.

 

Sophie enthält sich übrigens der Stimme, bis sie herausgefunden hat, was die tolle Tüte Leckerli mit diesem komischen weißen Ding zu tun hat ... :-)


Furbo Hundekamera Dog Camera

 

 

 

'Hmmm ... Wie herrlich das duftet!
Lamm? Hirsch? Oder doch Lachs?''


Und was kann der Furbo?

Alles. Außer Kaffeekochen (und wahrscheinlich das auch. Wir haben nur noch nicht den richtigen Button gefunden :-) ).

 

Okay, hier die Details.

 

Der Furbo:

  • kann live HD-Videos direkt auf das Smartphone übertragen
    Für alle, die es genauer wissen wollen: im Furbo sitzt eine 1080p HD-Kamera mit Weitwinkel-Linse, 4fach digitalem Zoom und  Infrarot LED Nachtsicht - wenn Deine Fellnase auch mal abends allein daheim ist. Also nichts mit 'Ich schau mir mal die Aufzeichnung an, wann genau der Lumpi das Sofakissen geschrottet hat'! Du siehst im gleichen Augenblick, was Dein Hund gerade so macht (oder auch nicht).
    Und für alle Insta-Fans und Whatsapp-Süchtige: Du kannst den Schnappschuss beziehungsweise das Video gleich online stellen (und bekommst sicher eine Menge Likes für das Live-Video, in dem Lumpi Omas Lieblingskissen in seine Einzelteile zerlegt :-) ).
  • besitzt ein 2-Wege-Audio-System mit Sensor, Mikrofon und eingebautem Lautsprecher
    Gucken ist ja ganz schön, aber was ist mit dem Hören? Hier hat sich Furbo wirklich was Tolles einfallen lassen: Du kannst direkt mit Deinem Hund kommunizieren!
    Also genau das, was wir uns immer gewünscht haben: Ein akustisches Abbruchsignal genau in dem Moment zu geben, wenn unser Mäuschen auf dumme Gedanken kommt - oder auch nur, um ihr zu signalisieren, dass Superhero-Herrchen und Helikopter-Frauchen wenigstens stimmlich in der Nähe sind.
  • Hat ein Zusatzhighlight: der 'Bell-Alarm'.
    Sobald Dein Hund zu bellen anfängt, bekommst Du eine Push-Benachrichtigung auf Deinem Smartphone. Jetzt kannst Du ihn entweder sofort erklären, dass Du das jetzt nicht ganz so toll findest, oder ekstatisch dafür loben, dass er die Einbrecher in die Flucht geschlagen hat.
    Und für solche Fällen gibt es noch das absolute Superhighlight:
  • Besitzt eine integrierte 'Leckerli-Schleuder'.
    Okay, ich geb's zu. Das ist der einzige Grund, warum Sophie den Furbo momentan so spannend findet :-).
    Die Hundekamera kann nämlich nicht nur hören und sehen, sondern auch noch Leckerlis in hohem Bogen durch die Gegend spucken - und zwar immer dann, wenn Du es willst. Als kleinen Gruß aus der Ferne, als Lob oder als Spiel.
    Der Hersteller empfiehlt kleine, runde Leckerlis mit maximal einem Zentimeter Durchmesser, und davon passen rund hundert Stück rein - das sollte auch für eine gefräßige Bichon frisé-Prinzessin reichen ... :-)

 

 

 

 

'Das mit den Leckerli hat mich komplett überzeugt. Furbo? Ein wirklich tolles Gerät!'

Kurz zusammengefasst: der Furbo ist die eierlegende Wollmilchsau.

Wenigstens für unser Problem, dass Sophie nicht gern mutterseelenallein zu Hause bleiben will - schon gar nicht länger als achteinhalb Minuten.

 

Klarer Fall: höchste (Knochen)Punktzahl - mit Krönchen!

 

Ach ja, Voraussetzung für die Nutzung des Furbo ist eine WiFi-Verbindung, das Herunterladen der entsprechenden App, und ein Smartphone der Generation iOS 8, iPhone 4S, Android 6 und alle Folgegenerationen. Aber das hast Du als Fellnasen-Fan sicher sowieso in der Tasche - wie drehst Du sonst die ganzen süßen Hundevideos? ;-)



Gibt's auch Nachteile?

Gibt's auch was, was uns nicht so toll am Furbo gefällt?

 

Hmmm, seien wir ehrlich: Die Hundekamera ist preislich nicht zu vergleichen mit irgendwelchem Billigschrott aus den üblichen Produktionsländern. Sie steckt im unteren dreistelligen Bereich - aber für das, was die Kamera leistet, kommt uns der Preis wirklich fair vor.

 

Und jetzt das versprochene Goodie (und der Grund, warum dieser Beitrag am geheiligten Sonntagabend getippt wird ;-) ):

 

Bis Weihnachten gibt es den Furbo mit satten

30 % Rabatt!

 

Ich bin mir sicher, wir würden jetzt zuschlagen ... :-)

 

Wo Du den Furbo bekommst? Natürlich beim großen Online-Versandhandel ;-) - oder hier direkt über den Hersteller. Dort erfährst Du auch noch einiges mehr über die Hundekamera - beispielsweise, warum Jennifer Lopez davon begeistert ist ... ;-)

 

 

 

 

'Du, Nikolaus, wer ist denn Jennifer Lopez? Die nette kleine Malteser-Hündin von gegenüber?'


Unboxing Furbo: unser Fazit

Unser Fazit bisher: Der Furbo stellt all unsere Erwartungen an eine Haustierkamera komplett in den Schatten.

 

Wenn er sich jetzt noch im Langzeitbetrieb - er hat übrigens 2 Jahre Garantie - bewährt und wir Sophie mit ihm das Alleinsein erleichtern können (und das Gehör unserer Nachbarn schonen ;-) ), dann kriegt er einen dicken Knutscher auf den Bambusdeckel. Und Sophie eine Extraladung fliegender Leckerlis ... :-)

 

In Kürze gibt's auf diesem Blog den ersten Erfahrungsbericht, denn wir werden den Furbo gleich mal in den Weihnachtsurlaub mitnehmen und in fremder Umgebung testen. Sei gespannt - wir sind es auch!

 

Also, die volle Punktzahl: Fünf von fünf Knochen - und das Krönchen auch wegen der tollen Rabattaktion zu Weihnachten!


Furbo Hundekamera Haustierkamera

 

 

 

Und der kann wirklich nicht auch Kaffee kochen :-) ?


Soviel für heute - es ist wie gesagt Sonntagabend, dritter Advent, und wenigstens der Hund hat schon was zu fressen bekommen (Superhero-Herrchen muss noch hungern ...). Ich wünsche Dir eine wunderschöne Weihnachtszeit, genieß mit Deiner Fellnase die Feiertage und mach es Euch so richtig gemütlich!

 

Bis ins neue Jahr 2019 - rutscht gut rüber!

 

Herzliche Grüße, Eure

P.S.: Vergiss nicht, den Erinnerungsservice zu aktivieren - so erhältst Du immer die neuesten Blog-Beiträge als Erster!

 


Ist das Werbung oder kann das weg?

Hmmm, das leidige Thema. Für mich persönlich ist Werbung immer eine in Auftrag gegebene, bezahlte Anzeige, in der das drinsteht, was der Hersteller gerne über sein Produkt lesen will.

 

Ich als Hundehalter freue mich immer, wenn sich schon jemand Gedanken über ein Spielzeug, ein Futter oder sonst etwas gemacht hat und seine ganz persönliche Meinung darüber mit der Community teilt. Weder bestochen noch gezwungen, sondern einfach, weil er mit Herz dabei ist.

So wie Sophie und ich.

 

Trotzdem an dieser Stelle der Hinweis, dass wir den Furbo kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen haben - was uns nicht daran hindert, Schwächen und Probleme beim Namen zu nennen (wenn der Furbo denn welche hat ;-) ). Auf alle Fälle ein ganz, ganz herzliches Dankeschön an die supernetten Damen von Karkalis Communications, die ein echtes 'Pfötchen' für Hundefreunde haben! Sophie bedankt sich mit einem Schlabberkuss auf die Nasenspitze bei Euch!

 

Furbo Hundekamera Dog camera

 

 

 

 

 

'Und zwar einen ganz feuchten!'

Kommentar schreiben

Kommentare: 0