· 

Buchtipp: 'Das Glück hat vier Pfoten' von Michaela Seul


Buchtipp: 'Das Glück hat vier Pfoten - Lebensweisheiten unserer Hunde' von Michaela Seul

Werbung, da Buchtitel genannt (Möööp) - wie immer unbezahlt und unbestochen

Eine Warnung vorab vor diesem Buch ...

Als ich Mitte September eine sehr freundliche Mail von Michaela Seul höchstpersönlich erhielt, ob ich ihr neuestes Buch ‚Das Glück hat vier Pfoten – Lebensweisheiten unserer Hunde‘ mal lesen und im kleinen Hundeblog vorstellen möchte, habe ich mich riesig gefreut.

 

Ich lese wahnsinnig gern, aber leider viel zu wenig, und in letzter Zeit immer noch weniger (warum eigentlich? Gut, dass ich nach der Lektüre dieses Buchs jetzt anders denke!), und allein schon von einer Bestseller-Autorin als Kollegin bezeichnet zu werden, streichelt das eigene Ego schon ungemein - wir sind nämlich wirklich Kolleginnen, Michaela und ich, was das Thema ‚Krimi-Autorin‘ und ‚Hunde-Bloggerin‘ angeht :-) . Wir spielen zwar in verschiedenen Ligen (hach, einmal diesen typischen roten Aufkleber ‚SPIEGEL Bestseller-Autorin‘ auf seinem eigenen Buchcover streicheln zu dürfen, wär das schön ...), aber uns verbindet die Freude am Schreiben, das Glück, wenn man eigene neue Buch endlich in den Händen hält -  und das Wissen, dass ein Hund einfach das Beste ist, was einem im Leben passieren kann.

 

Das Glück hat wirklich vier Pfoten ...

 

Warum jetzt also eine Warnung vorab vor Michaelas Buch, fragst Du Dich?

 

Ist hier etwa – pfui! – gehässige Eifersucht im Spiel, quasi Stutenbissigkeit mit Schreibfeder im Maul?

 

Nein, natürlich nicht! :-)

 

Ich will Dich nur schon mal davor warnen, das harmlose kleine Büchlein in dem schicken, schmalen Format und den knapp 200 Seiten zu unterschätzen.

 

So wie ich.

 

Bücher in diesem Format verschlinge ich normalerweise an einem gemütlichen Sonntagnachmittag bei einer Tasse Tee und einem Stückchen Kuchen – und habe danach noch Zeit für einen ausgiebigen Gassigang mit Madame Sophie.

 

Großspurig verschob ich die Lektüre also von einem Tag zum nächsten, kaufte einen schönen Kaffeebecher und Mini-Gugelhupf-Formen für das Fotoshooting, machte die Fotos, fand sie doof, machte noch mehr Fotos ... Ich hatte ja Zeit. Das Lesen als solches würde mich höchstens zwei, drei Stündchen kosten, daneben (sofern erforderlich) ein paar Notizen über die klugen Dinge, die ich über dieses Buch von mir geben würde – alles easy.

 

Bitteschön. Extra frisch gebacken ... :-)

Tatsächlich habe ich jetzt drei Nachmittage (!) hintereinander an diesem Buch gesessen und ganze sechs DIN A4-Seiten (das Meiste leider unleserlich) vollgekritzelt. Ich musste sogar mehrfach eine Pause einlegen, um all die wichtigen Gedanken wirken zu lassen, die mir Michaela und ihre Hündin Luna um die Ohren gehauen haben.

 

Puh!

 

Also, ich habe Dich gewarnt.

 

Dieses Buch will in aller Ruhe gelesen werden, es will markiert, mit Randnotizen versehen und mit Post-Its beklebt werden – auch wenn man das nicht mit einem Buch macht, ich weiß.

 

Aber sorry, das Buch fordert einen geradezu dazu auf, es immer wieder in Hand zu nehmen und zu lesen. Dann nicht unbedingt noch einmal Kapitel für Kapitel, sondern einfach gerade an der Stelle, an der man selber gerade als Mensch und Hundehalter steht und sich wundert wie die Fellnase vor einer verschlossenen Leckerlidose.

 

'Leckerli? Hat jemand gerade 'Leckerli' gesagt???'

Jetzt aber endlich zum Thema ...

 

Um was geht’s denn überhaupt in dem Buch?

Um was geht’s denn überhaupt?

Da lasse ich doch mal am besten den Klappentext zu Wort kommen, der bringt es nämlich auf den Punkt:

 

Das Glück hat vier Pfoten erzählt, was wir aus dem Verhalten unserer Hunde herauslesen und für unser Leben nutzen können – etwas für uns selbst zu sorgen, auch in schwierigen Situationen Haltung zu bewahren, Grenzen zu setzen, Ziele zu verfolgen und nicht immer mehrere Dinge auf einmal zu tun, sondern sich einer Sache mit voller Aufmerksamkeit hinzugeben.‘

(Quelle ‚Das Glück hat vier Pfoten‘, 2020, Michaela Seul)

 

Das mag sich im ersten Moment ein bisschen nach diesen Kalendersprüchen anhören, die man liest, freundlich dazu nickt und gleich wieder vergisst – aber ich habe Dich ja schon gewarnt: Die Lebensweisheiten von Luna und ihrem Frauchen geben Dir garantiert mehr zu denken!

 

Ich war schon auf der ersten Seite baff, wie sehr zum Beispiel der ‚Start in den Tag‘ zu mir und Sophie passt. Schon beim Aufstehen den Kopf voller Dinge, die auf der To do-Liste stehen, das Hamsterrad im Hirn dreht schon funkensprühend durch – und jetzt auch noch raus auf die Gassirunde? Obwohl es regnet, das Thermometer fröstelnde drei Grad anzeigt und man doch eigentlich gaaaaanz dringend ... Möööp.

 

Wie Luna ihrem Frauchen zeigt, wie ein guter Start in den Tag tatsächlich funktioniert, musst Du selber lesen. Mir haben Lunas Ansichten (und Michaelas Umsetzung) auf alle Fälle bewusst gemacht, wie wertvoll unsere Zeit ist – und ja, dass man sogar an einem trüben Morgen richtig happy durchs Bett toben kann wie Sophie, die mich immer wieder mit ihrem Gute-Laune-Booster kurz nach fünf Uhr morgens aus der Fassung bringt.

 

Ab jetzt toben wir gemeinsam ein paar Momente über die noch kuscheligwarmen Bettdecken ...  So viel (Qualitäts)Zeit muss sein!

 

'Paaaaaaaarty!!!!'

Wie gefällt mir persönlich das neue Buch von Michaela Seul?

Keine Überraschung - wirklich sehr, sehr gut.

 

Wie gesagt, ich könnte jetzt die sechs DIN A4-Seiten abtippen, die ich mir nebenbei notiert habe. Aber erstens kann ich das meiste nicht mehr entziffern (Notiz an mich: Schönschrift üben), und zweitens würde ich Dich damit um das Vergnügen bringen, selber Deine Lieblingsstellen herauszupicken.

 

Die Autorin ist ja bereits durch ihre Zusammenarbeit mit Hundetrainern und –psychologen (m/w/d – Du weißt ja, in meinen Texten sind auch ohne Sternchen-Gedöns immer alle Geschlechter gemeint :-)  ) bekannt, und gibt auch immer wieder einiges Wissenswertes aus der Forschung preis.

 

Das Angenehme dabei ist, dass der erhobene Zeigefinger, der einem aus vielen Ratgebern zum Thema Hundeerziehung & Co. quasi permanent direkt ins Auge sticht, in diesem Buch fehlt. Ganz im Gegenteil: Michaela gibt auch mal die typischen ‚Sieht ja zum Glück gerade keiner‘-Momente zu, die wir hoffentlich alle mit unseren Fellnasen erleben.

Gibt’s auch was, was mir nicht gefällt?

Mist, ich muss bei einer ordentlichen Rezension ja auch schreiben, was mir nicht (so gut) gefällt ...

 

Also, hier kommt er, mein winziger Must have-Kritikpunkt: Ich wäre bei einer Erzählzeit, am besten dem Präsens, geblieben.

 

So, das war’s auch schon.

 

Punkt.

Dieses Buch ist das Richtige für Dich, wenn …

‚Das Glück hat vier Pfoten‘ ist das richtige Buch für Dich, wenn ...

  • Du mit Deiner Fellnase bewusst durchs Leben gehst (oder in Zukunft gehen möchtest)
  • Du Lesevergnügen auch mal gerne mit Nachdenken verbindest
  • Du ein Fan von schöner Sprache bist (allein der Begriff ‚Seelenleine‘ ist doch super, oder?)
  • Du Deine Fellnase mit neuen Augen betrachten möchtest (und Dich selber auch  :-) )
  • Du am liebsten beim Lesen Sätze laut ausrufst wie: ‚Ja, genau so isses!‘ oder ‚Stimmt!‘

Oder einfach, wenn ...

  • Du ein schönes Buch (innerlich wie äußerlich mit edel mattiertem Schutzumschlag, hübschen Illustrationen und passenden Zitaten) in den Händen halten möchtest.

 

Tolle Zitate mit hübschen Illustrationen - schöööön! :-)

Erhältlich ist ‚Das Glück hat vier Pfoten‘ von Michaela Seul übrigens überall, wo es (gute) Bücher gibt. Wer’s bestellen möchte: Knaur Verlag, ISBN  978-3-426-21481-7, zu bestens angelegten EUR 17,00.

 

So, jetzt verabschiede ich mich für heute mit einem Zitat von Samuel Butler (natürlich auch aus Michaelas Buch geklaut) von Dir:

 

‚Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.‘

(Samuel Butler, englischer Dichter und Satiriker, 1612 – 1680)

Du siehst, dieses Thema ist offensichtlich nicht neu … :-) 

 

Ich nehme jetzt Sophie an die Seelenleine und tobe mit ihr eine Runde durchs Wohnzimmer. Genieße auch Du ganz bewusst das Leben – egal, ob mit oder ohne Fellnase an Deiner Seite. 

 

Und mit einer guten Tasse Kaffee und einem tollen Buch - Chapeau, Michaela!

Ach ja, was mich persönlich interessiert ...

 

Malst Du Dir auf den Gassigängen eigentlich auch hin und wieder aus, wie es wäre, mal auf eine richtige Leiche im Unterholz zu stoßen? Oder ist das typisch für Krimi- und Thrillerautorinnen wie Michaela und mich? :-)

 

Lass es uns wissen und schreib einen Kommentar gleich hier unten – oder ein Mail direkt an kontakt@der-kleine-Hundeblog.de. Wenn Du es uns erlaubst, antworten Sophie und ich Dir natürlich gerne!

 

Alles Gute für Dich und Deine Fellnase, viel Spaß beim Lesen und bis bald sagen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0